Applaus, Applaus.

Eine Frage schoss mir gestern durch den Kopf:

Fällt es nur mir auf, wie wenige Menschen es gibt, die echte Komplimente machen können?

Im Gegensatz zu denen, die keine annehmen können (dazu gehöre ich – freue mich aber trotzdem diebisch über ernst gemeinte): woran liegt das?

Es gibt so Situationen, und gestern war dies so eine, wo Leute quasi mit sich ringen müssen, um bloß nichts Nettes zu sagen, nicht rauszuhauen, wie toll ein anderer Etwas gemacht, gesagt oder sonstwas fabriziert hat. Warum so ein Murks? Was raus muss, muss raus – und doch auch mal umso feiner, wenn’s was Positives ist, und mal keine Nörgelei oder Sorgenvolles.

Und das finde ich so, so schade.

Vielleicht bekommt man sowas als Päckchen von Zuhause aus mit? Soll heißen, wenn Eltern eher knauserig mit Nettigkeiten umgehen, könnte ich mir schon vorstellen, dass diese Ehemals-Kinder, Jetzt-Erwachsene, es nicht unbedingt besser können.

Verbal applaudieren, meine ich.

Ja, das ist so, so schade.

Niemand tritt sich selbst auf den Schlips, wenn er andere lobt. Überhaupt spürt man das: Komplimente, die wirklich von Herzen kommen, oder erzwungene, gequälte Satzbrocken, die eher kalte Wortmatsche sind, als was Liebes, Warmes.

Meine Mutter schenkte mir vor gut 16, 17 Jahren mal eine Postkarte. Neben einem wundervollen Foto eines kleinen Mädchens samt Hund stand: „Jeder von uns muss von Zeit zu Zeit hören dürfen: Das hast Du gut gemacht! Schön, dass es Dich gibt!

Wann habt Ihr einem anderen Menschen (oder auch Euch) das letzte Mal ein Kompliment gemacht? Und, wenn Ihr es verraten wollt, wieso?

Eines der schönsten Komplimente ist ein sanfter, freundlicher, offener Blick meiner Tiere – hach…

Ich wünsche Euch noch einen feinen Sonntag.

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Applaus, Applaus.

  1. Schönes Thema, gute Frage. Als mich vor einigen Wochen eine Jugendfreundin spontan besucht hat, mich umstandslos umarmt hat und mir (nach vielen, vielen Jahren) in Gestik, Mimik und Verhalten so begegnet ist, als hätten wir uns gestern erst getrennt, habe ich banalst reagiert und ihr gesagt , sie sei so attraktiv wie immer und hätte sich kaum verändert. Es ist ´halt schwer eine Menge von hochachtungsvollen (?) Gefühlen in ein besonderes Kompliment zu „packen“.

    P-

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s